LUST AUF EUROPA? LUST AUF DIE WELT?

Du bist jung und dynamisch, zwischen 18 und 30 Jahre alt und hast Lust Europa und/oder die Welt zu entdecken? Du möchtest wissen, wie das Leben anderswo so spielt? Du möchtest mitreden, wenn es um deine Zukunft geht? Du willst einfach mal weg, in eine fremde Kultur eintauchen, Leute aus der ganzen Welt treffen?

Das Europäische Solidaritätskorps ist ein neues Programm der Europäischen Union. Es schafft Möglichkeiten für junge Menschen, an Freiwilligenprojekten oder Beschäftigungsprojekten in ihrem eigenen Land oder im Ausland teilzunehmen, die Gemeinschaften und Menschen in ganz Europa zugutekommen. Im Oktober 2018 startet das ESK offizielle als eigenes Programm.

Mit dem FAMOS kannst du am Freiwilligendienst teilnehmen

Was ist der Freiwilligendienst?
Der Freiwilligendienst bietet die Möglichkeit, für bis zu einem Jahr in einem Europäischen Land zu leben. Dafür übernimmst du bestimmte Aufgaben in einer gemeinnützigen Organisation z.B.:
Du hilfst Bäume pflanzen in Rumänien, legst Schutzwege für Tiere in Litauen an, du organisierst Freizeitaktivitäten in einem Jugendzentrum in Irland, du unterstützt Menschen mit Behinderung in einem Haus für betreutes Wohnen in Spanien, du hilfst mit bei der Betreuung von Kindern in einem Dorfkindergarten in Griechenland, du arbeitest in einem Naturpark in Frankreich mit, oder….. – es gibt viele tolle Projekte in ganz Europa !!

Du solltest dich mindestens ein halbes Jahr vor deiner gewünschten Abreise im FAMOS melden !

Wer kann mitmachen ?
Jugendliche ab 17 Jahre können sich für das Europäische Solidaritätskorps melden und sich auf der ESK-Plattform registrieren - https://europa.eu/youth/solidarity_en. Eine Teilnahme ist allerdings erst ab dem Zeitpunkt der Volljährigkeit möglich. Die Altersgrenze für Projekte des Europäischen Solidaritätskorps liegt bei 30 Jahren.
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Du brauchst keine spezielle Ausbildung und auch keine Fremdsprachenkenntnisse.
Wichtig: Der Freiwilligendienst kann unter bestimmten Voraussetzungen als Ersatz für den Zivildienst herangezogen werden.

Wie lange dauert der Freiwilligendienst ?
Ein Freiwilligendienst dauert zwischen 2 und 12 Monaten. Der genaue Zeitraum hängt von deinem Projekt ab.
Wenn du dich gerade in einer unsicheren Lebenssituation befindest, kannst du für eine kürzere Zeit (jedoch mind. 2 Wochen) am Freiwilligendienst teilnehmen.

In welchen Ländern kann ich den Freiwilligendienst machen?
In folgenden Programmländern:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei

Sowie in benachbarten Partnerländer:
Albanien, Algerien, Ägypten, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Israel, Jordanien, Kosovo, Marokko, Libanon, Libyen, Moldawien, Montenegro, Palästina, Russland, Serbien, Syrien, Tunesien, Ukraine,

Welche Leistungen bekommst du für deinen EFD-Einsatz?
• Bevor du zu deinem Projekt reist, erhältst du ein „pre-departure-training“
• In deinem Gastland bist du verpflichtet sowohl am „on-arrival-training“ als auch am „mid-term-training teilzunehmen“.
• Nach Projektende gibt es zu Hause noch ein Evaluationstraining.
• Du bekommst sprachliche Unterstützung in Form eines online-basierten Sprachlerntools
• Unterkunft und Verpflegungskosten werden von der EU bezahlt, ebenso ein Teil deiner Reisekosten (An- und Abreise).
• Transportkosten von deiner Unterkunft zu deinem Einsatzort werden bezahlt.
• Du erhältst ein monatliches Taschengeld, die Höhe ist von Land zu Land verschieden.
• Versicherung: Du bist unfall-, kranken - und haftpflicht versichert.
• Während deines Aufenthaltes steht dir die Familienbeihilfe weiter zu.
• Während deines Aufenthaltes steht dir eine Ansprechperson (Mentor/in) zur Verfügung. Bei Problemen jeder Art kannst du dich an sie/ihn wenden.
• Während deines gesamten Aufenthaltes bist du in Kontakt mit deiner Sendeorganisation (e-mail, skype, facebook)
• Am Ende des EFD – Einsatzes erhältst du einen Youthpass.

Ist dein Interesse geweckt ? Dann melde dich im FAMOS oder schau unter www.jugendinaktion.at

Das FAMOS ist eine Entsendeorganisation des Freiwilligendienstes.

 

 



^ Seitenanfang ^